Infos über die MPU

Die Verkehrsbehörde fordert von Ihnen ein medizinisch-psychologisches Gutachten:

  • Ihnen steht eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) bevor, bei der Ihre Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen beurteilt wird.

  • Doch vorsicht!
    Bei einigen Fragestellungen fallen fast 50 % der Gutachten negativ aus.

  • Achten Sie auf die durch die Führerscheinstelle gesetzte Frist zur Beibringung eines MPGs!

  • Können Sie vor Ablauf dieser Frist kein Gutachten (mit positiver Prognose) einreichen, wird in aller Regel eine erneute Antragstellung erforderlich.

< zurück

 

Verkehrspsychologische Praxis Dr. Peter Klepzig     zurück   ::  vor